Montag, 7. April 2014

Der Großvater

letztens geträumt

ich wäre großvater

ich pfiff auf meiner ehrennadel

ich sag meinen enkel

schau mal

das darfst du und

das darfst du nicht

du darfst wind

in den himmel schreiben

aber du darfst es nicht bereuen

er pfiff auf der nadel

ich sagte

das ist eine ehrennadel

die habe ich von der blutbank

er verstand und sagte

wenn ich groß bin

werde ich auch ehrennadel

Samstag, 5. April 2014

Endlich jetzt

versteckt
torlos
dann
plötzlich
ich will ein plötzlich
ein
da geht sie über die brücke
stillstand
mit dunkelhaarigen augen
mit plänen für die zukunft
nichts
geht heute wenn sie verlieren
denkt sie
minuten warten
die zeit
wie still es ist
als wäre jemand nur auf der welt
um ein tor zu schiessen

gegen mainz

mainz

es war kein tag

nicht einmal Samstag

da stand ich auf und

dachte

wenn jetzt die ganze menschheit erwacht

wird es schwer von einen der vorderen plätze zu träumen

ich baute mir einen hund

der mir angst machte

er ging mir hinterher

er zwischerte

er hatte den mund voller perlen

er rief

wacht endlich auf verdammte

es war mit ihm durch gegangen

er sah ein pferd und lachte

dann fragte er sich

warum ich wohl lache

der hund hatte keine augen

hatte kein gesicht

er hatte nicht einmal

ein nacht gehabt

von der er heimgekommen war

aber

drei punkte

das konnte er sagen und

er sagte es gerne

die worte schmiegten sich an ihm

als hätten sie ihm schon immer gehört

Mittwoch, 2. April 2014

trost

das dichten

geht

mit

der

zeit

Samstag, 29. März 2014

Elke, die Unsichtbare


Jo Kern las Elke, die Unsichtbare, am 21.03-2014 in Montabaur.
In den vorzüglichen Hallen von Kunst und Therapie







Fotos: Jenni Jösch, Fotowerkstadt GbR Elkedie

Gegen die da

Wolfsburg

es war einmal

es war einmal ein mann

der kaufte das meer

als er das meer gekauft hatte

trocknete er es ein

er lächelte

als er lächelte tauchte

das meer wieder auf und

lächelte zurück

das ist die geschichte

von ingo und anne

anne war achtzehn und wollte

die welt retten

ingo dachte

das wird nicht leicht

sie fanden luftpumpen gut und

rekordmeister scheisse

sie holten die tränen aus der stadt

sie zwangen buchhändler dazu

auf sieg zu tippen

sie sagten ihnen

das ist demokratie

sie legten die nacht eine spur weiter als sonst

sie waren keine fahnenträger

sie lächelten wenn die punkte blieben wo sie hin gehörten

anne dachte

wenn wir schon die welt nicht retten

dann wenigstens die punkte

es war einmal ein mann

der kaufte die luft

dann stellte er die luft ab

sägte am eigenen atem

hielt sich geld vor dem mund

aß es

schmeckt gut sagte er

schmeckt verdammt gut

Mittwoch, 26. März 2014

gegen glad

gladbach

schon morgen gleich

kerze an

beten

stille in der kerze

das licht

andächtig

kirschen blühen um die jahreszeit doch nicht

blicke nach seitwärts

kerzenfrühling

märz

bald april

reden über jacken

tina

sagt

ich habe zwei von derselben sorte

kerzenlicht

punkte

punkte hallen von dämmerung zu dämmerung

leerzeichenblätter

morgen sagt er beinah bartlos

werden wir die tabelle einfach umdrehen und

dann hat sich das erledigt

mit rekordknastmeister

Dienstag, 25. März 2014

freund

kluge sätze schreibt man nicht

man läßt sie fallen

hebt sie auf

man geht mit ihnen zum wasserhahn

man unterwässert sie

man schweigt

zerbricht sich den kopf

geht aus der türe

geht  weg

wenn man genug davon hat

setzt man die brille auf

man geht zu einem freund

sagt

guten tag freund

wie geht’s

was willst fragt freund

nix wollt nur wissen wie es geht

willst ein spiegelei fragt freund

oh ja ruft man ermunternd beinah matt

bist ja in meiner krankenkasse

ja sagt der freund

bist halt mein freund

ja sagt der freund

dann sagt er

jasmin hat heute schluss mit mir gemacht

sie hat die türe mitgenommen

hast du eine ahnung wo ich eine türe

herbekomme

er sagt

ich hab noch nie eine türe gekauft

ich auch nicht sagt man

vielleicht solltest du besser die finger davon lassen

ja sagt der freund und dann gibt er das spiegelei

Samstag, 22. März 2014

weiß nicht

weiß nicht

soll man trällern

soll man verlängern

soll man rufen

dort ist das tal-kommt weckt es auf

soll man sagen

ganz gleich wie es ausgeht

soll man es so sehen

oder soll man rufen

steht auf und spielts fussball

aber das wissen die doch

das steht doch in ihrem arbeitsvertrag

 

 

Nürnberg

Sonntag, 16. März 2014

Wagenknecht

angereist mit
verschiedenen augen
lichter zu
verlorenen

briefe von rosa luxemburg
wie sterne
blicken
die uns an

gestern der vergessene schritt nach sarajevo
morgen der vergessene nach tuzla
das vergessen brennt
ruft
komm schon
sieh dir das an

Gegen Frei und Burg

als wolf und brigitte

in die berwaldstrasse zogen

hatten beide

eine mütze

sie sangen laut und

verboten

sie sangen tief

und genügsam

sie legten waffeln

auf ihre brote

sie sägten lange

an verlorenen spielen

wenn brigitte

von der eintracht schwärmte

dachte wolf

ich geh in mein zimmer und

plane ein leben ohne punkte

er ging in sein zimmer

er weinte kurz

dann nahm er sich vor

seine tränen zu fotografieren

er weinte wie weideplätzchen

er lachte kurz

dann sah er wieder

mitgenommen aus

die anderen nahmen ihn  mit

er saß im stadion

aber es war nicht das in freiburg

warum schon wieder auswärts fragte er

 

Freiburg

Mein Lesestoff


Clarice Lispector
Nahe dem wilden Herzen


Gabriele Kögl
Auf Fett Sieben


Lebogang Mashile
Töchter von morgen


Peter Nadas
Parallelgeschichten


Sascha Sokolow
Die Schule der Dummen



Andrei Bely
Petersburg


Michail Bulgakow
Meister und Margarita




Miljenko Jergovic
Das Walnusshaus


Chika Unigwe
Schwarze Schwestern


Tahar Ben Jelloun
Sohn ihres Vaters


António Lobo Antunes
Der Archipel der Schlaflosigkeit


Wole Soyinka
Ìsarà



Yasmina Khadra
Die Lämmer des Herrn


Albert Camus
Die Pest

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der Großvater
letztens geträumt ich wäre großvater...
Sturznest - 7. Apr, 18:35
Endlich jetzt
versteckt torlos dann plöt zlich ich will ein plötzlich ein da...
Sturznest - 5. Apr, 16:38
gegen mainz
es war kein tag nicht einmal Samstag da stand ich...
Sturznest - 5. Apr, 06:35
trost
das dichten geht mit der zeit
Sturznest - 2. Apr, 05:22
Elke, die Unsichtbare
Jo Kern las Elke, die Unsichtbare, am 21.03-2014 in...
Sturznest - 29. Mrz, 18:53

Links

Suche

 

Status

Online seit 723 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Apr, 18:35

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren